Europaweiter Schlag gegen internationale Schleuser

|
Der Präsident des Bundespolizei, Dieter Romann, posiert. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Bundespolizisten haben sich am Mittwoch an einer europaweit abgestimmten Aktion gegen internationale Schleusernetzwerke beteiligt. Insgesamt wurden neun Objekte in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz sowie Berlin durchsucht und ein mutmaßlicher Schleuser festgenommen, teilte das Präsidium der Bundespolizei in Potsdam mit. „Unser Ziel ist es, die menschenunwürdig, international operierenden Schleuserbanden entlang der Balkanroute ausfindig zu machen und ihnen ihr schmutziges Handwerk zu legen“, erklärte Präsident Dieter Romann.

Die Beamten beschlagnahmten unter anderem Unterlagen. Sie hoffen über die Auswertung und auch über Zeugenaussagen, den Schleuserbanden entlang der Balkanroute das Handwerk legen zu können. Am Einsatz waren am Mittwoch 122 Bundespolizisten beteiligt. Ähnliche Aktionen wurden auch in Ungarn, Österreich, Rumänien sowie Bulgarien unternommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen