Erster Spargel in Baden gestochen

|
In einem Folientunnel wird badischer Spargel gestochen. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

Inhaberin Franziska Gehrer holte mit ihren Erntehelfern mehr als 50 Kilogramm des edlen Gemüses aus dem Boden. Die Qualität habe sie sehr positiv gestimmt, sagte die Bäuerin.

Die Spargelernte in Baden hat nach Darstellung von Gehrer in diesem Jahr relativ früh begonnen. Durch den milden Winter hätten die Pflanzen keine richtige Pause gehabt. Ein stärkerer Kältereiz wäre für sie besser gewesen, meinte sie. Die Wettervorhersage für die nächsten Tage stimmte die Spargelbäuerin froh: Es soll sonnig und recht mild bleiben.

Der frühe Spargel ist teuer und wird meist an Restaurants verkauft oder von den Erzeugern direkt vermarktet. Die Vermarktungsgesellschaft OGA in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) rechnet erst nach Ostern mit Spargel satt - dann gibt es das heimische Gemüse auch im Supermarkt. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen