Ermittler wollen Motiv des Erpressers vollständig aufklären

|
Eine Plastikflasche, um die Menge des Giftes zu zeigen. Foto: Felix Kästle/Archiv  Foto: 

Nach dem Geständnis des mutmaßlichen Supermarkt-Erpressers hat die Polizei noch kein vollständiges Bild über das Motiv des 53 Jahre alten Mannes. Dies müsse über dessen bekannt gewordene Geldnot hinaus noch geklärt werden, sagte am Montag ein Polizeisprecher in Konstanz. „Bislang haben wir keine darüber hinausgehenden Erkenntnisse.“

Der Mann war am Freitag im Raum Tübingen festgenommen worden. Ihm wird räuberische Erpressung vorgeworfen. Vor dem Haftrichter gab er zu, den Giftstoff Ethylenglykol in Babynahrung gemischt und diese in Läden in Friedrichshafen platziert zu haben. Von Handelsunternehmen wollte er mit der Drohung, 20 vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen, eine zweistellige Millionensumme erpressen.

Weitere Informationen versprechen sich die Ermittler von Polizeiakten zu einer strafrechtlichen Vorbelastung des Tatverdächtigen. Sie wurden bei der Justiz in Bayern erbeten. Zudem wird ein Laptop des Mannes untersucht. Der Vize-Polizeipräsident von Konstanz, Uwe Stürmer, geht nach eigenen Worten davon aus, dass es ein „ganzes Motivbündel“ gab darunter Geld, Macht und Dominanz. Das sagte Stürmer im Gespräch mit dem SWR. Auf ihn habe der Tatverdächtige „ein bisschen wie ein Lebensbankrotteur“ gewirkt.

Die Polizei geht davon aus, dass keine weiteren vergifteten Nahrungsmittel in Umlauf gebracht wurden, so dass bald vollständige Entwarnung gegeben werden könnte.

Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kollision nach Reifenplatzer - drei Verletzte

Auf der B19 zwischen Ulm-Böfingen und Lagenau gab es auf Höhe von Seligweiler einen schweren Unfall. Unfallursache wahr wohl ein geplatzter Reifen. weiter lesen