Erholung bei Bioethanol sorgt bei Cropenergies für Zuversicht

|

Die Wiederinbetriebnahme einer Bioethanolanlage in Großbritannien hat der Südzucker-Tochter Cropenergies im dritten Quartal zu einem Umsatzsprung verholfen. Im Vergleich zum Vorjahr zogen die Erlöse um 28 Prozent auf 214,8 Millionen Euro an, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Anlage im britischen Wilton hatte Cropenergies im Februar 2015 vorübergehend abgeschaltet, kurz nachdem der Preis für Bioethanol auf ein Allzeittief gefallen war und sich der Betrieb nicht mehr rentierte. Die Absatzpreise liegen trotz der Erholung bei Bioethanol aber weiterhin unter Vorjahresniveau.

Das operative Ergebnis sank dadurch um 22 Prozent auf 18,4 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit knapp 14 Millionen Euro aber rund 18 Prozent mehr als im Vorjahr, auch wegen wegfallender Restrukturierungskosten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Müllentsorgung: Anlieger fühlen sich überrumpelt

Die neue Regelung, dass Müllautos im Ulmer Stadtgebiet nicht mehr alle Haushalte  anfahren, sorgt für Diskussionsstoff. weiter lesen