Erfolgreiche Modellprojekte

|

600 Kinder psychisch kranker oder suchtkranker Eltern sind in Modellprojekten im Südwesten in den vergangenen vier Jahren betreut worden. Die Arbeiten seien erfolgreich gewesen, das ergab eine gestern veröffentlichte wissenschaftliche Analyse der Projekte.

Demnach fühlten sich mehr als zwei Drittel der Jugendlichen in hohem Maße unterstützt. Ein Großteil wies nach einiger Zeit ein höheres Selbstbewusstsein auf. "Viel zu oft sind diese Kinder immer noch isoliert und alleine gelassen mit ihren Fragen, Nöten und auch ihren Schuldgefühlen", sagte Baden-Württembergs Familienministerin Katrin Altpeter (SPD). Die Projekte der Stiftung hätten gezeigt, wie sehr gerade diese Kinder vertrauensvolle und verlässliche Beziehungen und suchtpräventive Hilfe brauchen. Die Programme hatte Professorin Tanja Hoff von der Katholischen Hochschule NRW evaluiert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen