EnBW und Bosch gründen Stromspeicher-Firma

|
Autos fahren unter einer Brücke mit dem Bosch-Logo entlang. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Mit einem gemeinsamen Stromspeicher wollen der Energiekonzern EnBW und die Technologiefirma Bosch künftig bei der Einbindung von Ökoenergien in das Leitungsnetz helfen. Neue Batteriemodule in Heilbronn werden über eine Leistungsabgabe von rund fünf Megawatt verfügen, wie die beiden Konzerne am Freitag mitteilten. Hierfür war zuvor die „Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH“ gegründet worden, an der Bosch und EnBW je zur Hälfte beteiligt sind. Die Zustimmung der Behörden steht noch aus. Bereits im Dezember hatten die Firmen eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Seit dem 2011 beschlossenen Atomausstieg ist Deutschlands Energiewirtschaft im radikalen Wandel. Die Bedeutung von Kohle- und Atomkraftwerken mit einem konstanten Stromangebot sinkt, Solar- und Windkraftanlagen werden hingegen wichtiger - deren Stromaufkommen hängt aber vom Sonnenlicht beziehungsweise Wind ab, was wiederum Schwankungen im Netz verursacht. Der EnBW/Bosch-Speicher soll Energie bereitstellen, um kurzfristige Schwankungen im Netz auszugleichen.

Den Plänen zufolge soll die Arbeit der „Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH“ im Sommer beginnen. Wie viel Geld die Firmen ausgeben für das Vorhaben, wollten sie nicht sagen. Auch andere Firmen haben in ähnliche Vorhaben investiert, so gründete Daimler 2016 mit Blick auf die E-Mobilität eine Gesellschaft zur Entwicklung stationärer Energiespeicher.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen