Eisweinlese im Südwesten: Winzer holen letzte Trauben ein

|
Helfer der Winzergenossenschaft Königschaffhausen in Kiechlinsbergen. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Bei klirrender Kälte haben Winzer aus Baden und Württemberg ihre letzten Trauben geerntet. Nach der Ernte am Samstagmorgen begann die Verarbeitung zum Eiswein - einem Süßwein zum Dessert. In einem Weinberg bei Kiechlinsbergen am Kaiserstuhl begann die Ernte kurz vor 6.00 Uhr bei minus 11 Grad. Es wurden Spätburgunder-Trauben gelesen.

Da die vergangenen Wochen relativ trocken gewesen waren, sei der Zustand der Trauben sehr gut, sagte der Präsident des Badischen Weinbauverbandes, Kilian Schneider. „Die Eiswein-Lese ist ein gelungener Abschluss des Weinjahrgangs 2016.“ Sein Pendant beim Württemberger Weinbauverband, Hermann Hohl, sprach ebenfalls von sehr guter Qualität.

In anderen Weinbauregionen wie Franken hatte es bereits Ende November Eisweinlesen gegeben. In Rheinland-Pfalz war die Eisweinlese mancherorts ebenfalls schon Ende 2016, andere Winzer ernteten die letzten Trauben wiederum am Dreikönigstag oder wollten es ebenfalls noch am Samstag tun.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Knapp eine halbe Million Menschen an die Urnen gerufen

In den beiden Wahlkreisen Ulm und Neu-Ulm sind insgesatm 462.794 Menschen wahlberechtigt. Sie können unter 18 Direktkandidaten und 40 Parteien und Listen auswählen. weiter lesen