Einsatz für Krankenhäuser

|

Gemeinsam fordern der Landkreistag und die Fraktion der Grünen im Landtag vom Bund, etwas gegen die "massive Unterfinanzierung" der Krankenhäuser zu tun. Konkret müssten die Krankenkassen gezwungen werden, die steigenden Betriebskosten besser zu berücksichtigen.

In der gemeinsamen Mitteilung wird dem Bund ein "krankenhauspolitischer Kamikaze-Kurs" vorgeworfen, der dazu führen werde, dass es "im ländlichen Raum zu einem unkontrollierten Kliniksterben" kommen werde, mit fatalen Folgen für die betroffenen Regionen, wie Landkreistagspräsident Helmut Jahn sagte. "Wir brauchen eine an der realen Kostenentwicklung orientierte Krankenhausfinanzierung", forderte Bärbel Mielich, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion. Insbesondere müssten Tarifsteigerungen zu einer höheren Vergütung führen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen