Einbrecher braust mit Auto der Bewohner davon

|

Ein Einbrecher hat im Rhein-Neckar-Kreis einen Autoschlüssel aus einem Haus gestohlen und ist mit dem Wagen davon gedüst - während die Bewohner schliefen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren der oder die Täter in der Nacht zum Dienstag in das Haus in Sinsheim eingestiegen. Der Unbekannte suchte demnach gezielt nach dem Schlüssel. Einfach war der wohl nicht zu finden: Den Angaben zufolge waren Schränke, Schubladen und Behälter durchwühlt. Die Bewohner waren währenddessen im Haus und schliefen. Ohne weitere Beute fuhr der Einbrecher später mit der Limousine, die vor dem Haus stand, davon. Der Wert liegt laut Polizei bei 100 000 Euro. Eine solche Variante von Autodiebstahl wird demnach als „Homejacking“ bezeichnt.

Mitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen