Vier Verletzte nach Lastwagen-Unfall - Autobahn 6 gesperrt

Bei zwei aufeinanderfolgenden Lastwagen-Unfällen in der Nacht zum Montag auf der Autobahn 6 sind vier Menschen verletzt worden.

|

Update 8.54 Uhr: Bei zwei schweren Verkehrsunfällen in der Nacht auf Montag auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Kirchberg und Wolpertshausen wurden vier LKW-Fahrer schwer verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden, den die Polizei auf 350.000 Euro schätzt. Die A6 in Fahrtrichtung Heilbronn ist nach wie vor voll gesperrt.

Ein 46-jähriger LKW-Fahrer kam am Montagmorgen gegen 0.50 Uhr ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr anschließend etwa 60 Meter auf der Bankette entlang.

Im Anschluss zog der LKW-Fahrer nach links. Hierbei kam das Fahrzeug ins Schleudern und prallte in die Mittelleitplanke, die teilweise durchbrochen wurde. Bei dem Aufprall wurde der Fahrer aus seinem Führerhaus durch die linke Seitenscheibe auf die Überholspur der Gegenfahrbahn geschleudert und blieb dort schwer verletzt liegen. Ein LKW-Fahrer auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg erkannte den auf der Fahrbahn liegenden Schwerverletzten rechtzeitig, konnte seinen LKW abbremsen und so Schlimmeres verhindern. Der 46-Jährige musste mit seinen lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die A6 wurde in Fahrtrichtung Nürnberg für kurze Zeit voll gesperrt, in Fahrtrichtung Heilbronn wurde der Verkehr zunächst über die rechte Spur am Unfall vorbeigeleitet. Zur Bergung des LKW musste die A6 im weiteren Verlauf in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt werden. Laut Polizei entstand bei diesem Unfall ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro.

Aufgrund der Bergung des LKW bildete sich in Fahrtrichtung Heilbronn ein etwa fünf Kilometer langer Stau. Gegen 3.20 Uhr erkannte der Fahrer eines Daimler-Benz-Sattelzuges das Stauende zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den stehenden Volvo-LKW eines 62-Jährigen auf. Das berichtet die Polizei.

Durch diesen Aufprall wurde der Volvo auf einen DAF-Sattelzug eines 35-Jährigen und einen LKW eines 60-Jährigen aufgeschoben. Die beiden Insassen des Daimler-Benz-Sattelzugs sowie der 62-Jährige Volvo-Fahrer wurden bei diesem Unfall schwer verletzt. Der 35-Jährige sowie der 60-Jährige blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 250.000 Euro. Die Autobahn in Fahrtrichtung Heilbronn ist für die Dauer der Bergung der LKW bis voraussichtlich 10 Uhr voll gesperrt. Die Staulänge beträgt aktuell etwa 18 km.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

FDP-Kandidat Alexander Kulitz löst Ticket in den Bundestag

Über die Landesliste für die FDP in den Bundestag: Alexander Kulitz ist neben Ronja Kemmer (CDU) und Hilde Mattheis (SPD) der lachende Dritte aus Ulm. weiter lesen