Diplomat soll Bilder unter Rock einer Frau gemacht haben

|

Ein 56-Jähriger mit Diplomaten-Pass soll in Friedrichshafen am Bodensee sein Handy unter den Rock einer Frau gehalten und dabei gefilmt haben. Die 26-Jährige habe den Mann bemerkt und die Polizei verständigt, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zuerst hatte die „Schwäbische Zeitung“ über den Vorfall am Sonntagabend auf einem Heimatfest in der Stadt berichtet.

Nachdem der betrunkene 56-Jährige sich in ein Café gesetzt hatte, sicherten Beamte mehrere Filme und Bilder auf seinem Handy. Der Mann sei jedoch Abgeordneter eines anderen Landes und genieße diplomatische Immunität, sagte der Sprecher. Daher seien zunächst keine weiteren Schritte gegen ihn unternommen worden. Inzwischen prüften die Behörden, ob der Vorfall dem zuständigen Konsulat mitgeteilt werden solle.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Analyse: Die Tops und Flops im Wahlkreis Ulm

Die AfD holt ihr bestes Ergebnis in der Stadt. CDU und SPD bekommen mehr Erst- als Zweitstimmen. weiter lesen