Digitale Zukunft: Experten tagen in Karlsruhe

|
Ulrich Dietz hatte "Code_n" seit 2012 als Teil der Messe Cebit organisiert. Foto: Ole Spata/Archiv

Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Kreativbranche über wegweisende Technologien. Auf dem Programm im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) stehen an die 70 Redner. Zugleich stellen Start-ups ihre Ideen vor und können mit etablierten Unternehmern ins Gespräch kommen.

Initiator Ulrich Dietz, Chef des IT-Dienstleisters GFT, hatte "Code_n" seit 2012 als Teil der Messe Cebit organisiert. Im Mittelpunkt steht ein Wettbewerb unter 52 Start-ups aus 11 Ländern, die es ins Finale geschafft haben. Die innovativste Idee aus den Bereichen Finanz-,- Laser oder Gesundheitstechnologie und vernetzte Mobilität wird ausgezeichnet. Am Dienstagabend wurde auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wurde erwartet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen