Digitale Pioniere treffen sich im September in Karlsruhe

|

Vom 20. bis zum 22. September gibt es dort Vorträge und Diskussionen sowie eine Preisverleihung für erfolgreiche Jungunternehmer in der digitalen Welt.

Initiator Ulrich Dietz, Vorstandschef des IT-Dienstleisters GFT Technologies, hatte "Code_n" seit 2012 als Teil der Messe Cebit organisiert. "Karlsruhe ist ein echter Hidden Champion", begründete er am Montag die Wahl der Stadt als neuen Veranstaltungsort. Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) sprach von einem echten Knaller und dem Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Für die Veranstaltung, die in den vergangenen vier Jahren insgesamt mehr als 540 000 Besucher angezogen hatte, werden die Lichthöfe des ZKM mit weitläufigen Freitreppen-Arrangements gestaltet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

ICE-Lokführer verpennt Halt in Neu-Ulm

Seit dem Fahrplanwechsel hält täglich einmal ein ICE in Neu-Ulm. Das klappt noch nicht so gut, wie am Dienstag zu sehen war. 50 Passagiere blieben am Bahnsteig zurück. weiter lesen