Die Demokratie wird gestärkt

|

Ich befürworte, dass 16-Jährige bei Kommunalwahlen abstimmen dürfen. In diesem Alter ist man schon verantwortungsbewusst genug. So können Jugendliche bei Entscheidungen, die sie direkt betreffen, mitbestimmen und ihre Ansichten einbringen. Beispielsweise beim Thema Schule ist das sehr sinnvoll.

Da in anderen Bundesländern die Teilnahme an den Kommunalwahlen schon möglich ist, ist es nur folgerichtig, das Stimmrecht auch auf die verbleibenden zu erweitern. Die Demokratie wird dadurch deutlich gestärkt.

Natürlich besitzen 16- oder 17-Jährige weniger politisches Wissen als Erwachsene, da es sich aber nur um die kommunalpolitische Ebene handelt, und diese auch die Jugendlichen einbezieht, wird es sich positiv auf das Umfeld auswirken. Das meint auch der stellvertretende Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz: "Wir wollen nicht nur für junge Menschen Politik machen, sondern mit ihnen." Jugendliche wollen mitreden, und nicht, dass nur über ihren Kopf hinweg entschieden wird.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dieb bedankt sich für Beute

Ein unbekannter Dieb hat aus einem unverschlossenen Auto in Ellwangen teure Sportkleidung gestohlen und sich dafür per Brief bedankt. weiter lesen