Deutscher Tourismustag: Branche berät über Mobilität

|
Baden-Württembergs Tourismusminister Guido Wolf (CDU). Foto: Silas Stein/Archiv  Foto: 

Beim Deutschen Tourismustag in Mannheim beraten heute rund 400 Vertreter der Branche über den aktuellen Stand und die Ziele des Bereichs. Die Experten wollen unter anderem über die Themen Mobilität und Digitalisierung diskutieren. Zu den lokalen Perspektiven soll der für Tourismus zuständige Landesminister Guido Wolf (CDU) Stellung nehmen. Das Statistische Landesamt in Stuttgart hatte erst vor wenigen Tagen von einem positiven Trend im Südwest-Tourismus berichtet. Demzufolge steht bis einschließlich September für Baden-Württemberg ein Plus von 3,3 Prozent bei der Zahl der Besucher zu Buche. Insgesamt wurden 16,6 Millionen registriert.

Tourismustag

Statistikamt

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

ICE-Lokführer verpennt Halt in Neu-Ulm

Seit dem Fahrplanwechsel hält täglich einmal ein ICE in Neu-Ulm. Das klappt noch nicht so gut, wie am Dienstag zu sehen war. 50 Passagiere blieben am Bahnsteig zurück. weiter lesen