Der Stuttgarter Fernsehturm ist wieder sicher

Es geht wieder aufwärts beim Fernsehturm: Seit Sonntagfrüh fährt der Lift die Besucher wieder auf die Kanzel des Stuttgarter Wahrzeichens. Das Bauwerk war gesperrt, um den Brandschutz zu verbessern.

|
Der Stuttgarter Fernsehturm hat hoch oben eine Aussichtsplattform.  Foto: 

Für Ulrich Endress war es ein Genuss, wieder oben zu sein auf der Kanzel des Fernsehturms. Schließlich steht der Unternehmer und frühere Stuttgarter Gemeinderat zu dem hochschaftigen Bauwerk in einer besonderer Beziehung. Vor 16 Jahren hat er im Turmrestaurant, noch bei Sternekoch Armin Karrer, Hochzeit gefeiert. Am Freitag zählte er mit weiteren Ehrengästen und einer großen Journalistenschar zu den ersten, die wieder auf die Besucherplattform fahren durften - nach fast dreijähriger Sperre.

Stuttgarts OB Fritz Kuhn hatte den 217 Meter hohen Turm am 27. März 2013 wegen eines fehlenden Rettungswegs schließen lassen. Am Freitag durchschnitt er zusammen mit dem Intendanten des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, das rot-weiß-gestreifte Band am Eingang und gab den Turm wieder frei - rechtzeitig zu den Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des Turms am kommenden Wochenende. Ab Sonntag um neun Uhr darf wieder jedermann auf den Turm. Zuvor war der Schaft auf den neuesten Stand der Sicherheitstechnik gebracht worden.

Boudgoust, oberster Hausherr des Turms, strahlte. Der Stuttgarter Fernsehturm sei der einzige Fernsehturm auf der Welt, der nach einer Schließung wieder geöffnet werden konnte. Zu danken sei dies einer "Ingenieurskunst auf allerhöchstem Niveau". Die Fachleute hätten ganz spezielle Lösungen gefunden, um das Brandrisiko zu minimieren. "Das Bauwerk gibt die technischen Standards vor", sagte Boudgoust, "da ist nichts von der Stange."

Die vier Hochfrequenzkabel für den Radiosender an der Spitze des Turms, die bisher im Innern des Schafts offen lagen, wurden eingekapselt, den Innenraum der Kapselung bliesen die Handwerker mit Mineralwolle aus. Die Techniker bauten alle drei Meter Schotts ein, um zu verhindern, dass sich ein Brand über die einzelnen Segmente ausbreitet. Außerdem verhindert eine Kühlung, dass sich die Kabel erhitzen.

Diese Konstruktion für Hochfrequenzkabel sei weltweit erstmalig in einem Turm dieser Größenordnung realisiert worden, sagte Boudgoust. Außerdem sitzen Sensoren in den Schächten, die bei Brand direkt bei der Feuerwehr Alarm ausrufen. Schließlich hat die Betreibergesellschaft SWR Media Services GmbH (SMS) eine Evakuierungsordnung ausgearbeitet, die das Vorgehen im Fall einer Havarie vorgibt. Das Personal sei zudem für den Notfall geschult worden.

Für die Sanierung gab die SMS 1,8 Millionen Euro aus. Die Stadt Stuttgart beteiligte sich an den Kosten. Sie erlässt dem SWR die Erbbaupacht für 13 Jahre, was einen Betrag von 600 000 Euro ausmacht.

"Die Mühe hat sich gelohnt", sagte ein sichtbar erleichterter OB Kuhn, "der Turm ist nicht nur schön und einzigartig - jetzt ist er auch sicher." Als Gastgeschenk überreichte er Boudgoust eine Pfeffermühle in Fernsehturm-Form. Was Kuhn besonders freute: Der Turm bezieht neuerdings Öko-Strom von den Stuttgarter Stadtwerken.

Die Fahrt mit dem Lift hinauf zum Turmkorb in 150 Metern Höhe ist teurer geworden. Die Betreibergesellschaft erhöhte den Eintrittspreis von fünf auf sieben Euro für Erwachsene. Ein Grund für die Erhöhung sind die Verluste, die dem Unternehmen durch die Sperrung entstanden - Boudgoust sprach von vier bis fünf Millionen Euro. Dieses Defizit könne man nicht in drei, vier Jahren wettmachen.

Der SWR will die Besucherzahl steigern. 2012 hatten 330 000 Menschen die Sperren am Turmfuß passiert. Jetzt bereitet sich das Team der SWR Media Services GmbH auf einen Ansturm vor. Die Stuttgarter Marketing GmbH kündigte an, den Turm noch besser zu vermarkten.

Über Nacht geöffnet

Jubiläum Am 5. Februar 1956 ist der Fernsehturm Stuttgart als erster der Welt eröffnet worden. Er löste damals einen regelrechten Turm-Boom aus. Den 60. Geburtstag begeht der Südwestrundfunk (SWR) als Eigner mit einem großen Jubiläumsfest. Am kommenden Freitag bleibt der Turm erstmals in seiner Geschichte auch über Nacht geöffnet. Alle SWR-Hörfunk-Programme senden live vom Turm und ab 18.45 Uhr auch das SWR-Fernsehen.

Souvenirs Den Eingangs- und Shop-Bereich hat der Sender komplett renoviert. Die Stuttgart Marketing GmbH ist mit Touchscreens und Monitor präsent und macht Appetit auf weitere Attraktionen Stuttgarts. Der Laden hat sein Souvenir-Sortiment stark ausgeweitet. Über 100 Artikel mit Fernsehturm-Motiv gibt es zu kaufen - darunter Flaschenöffner, Fruchtgummis und Duftanhänger. Zur Wiedereröffnung kommt eine Postkarten-und eine Briefmarken-Kollektion heraus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Treffsichere Franzosen fertigen Ratiopharm Ulm locker ab

Im Basketball-Eurocup unterliegt Ratiopharm Ulm bei Asvel Villeurbanne klar mit 74:108. Nach der Vorentscheidung sparen die Gäste Kräfte für die Bundesliga und lassen die junge Garde ran. weiter lesen