Demonstranten bezeichnen Erdogan als Terrorist: Gerichtstermin

|

So skandierten einige Teilnehmer Parolen wie "Erdogan Terrorist". "Der Versammlungsleiter muss einschreiten, wenn sich Teilnehmer nicht an die Auflagen halten", sagte Rainer Türke, Abteilungsleiter Sicherheit, Ordnung und Gewerbe der Stadt Ulm. Zunächst berichtete die "Südwestpresse" über den Fall.

Die Polizei habe Anzeige erstattet, das Ulmer Amtsgericht einen Strafbefehl über 1200 Euro an den 42 Jahre alten Versammlungsleiter geschickt. Weil er diesen nicht bezahlen will, wird der Fall nun am 9. November vor dem Ulmer Amtsgericht verhandelt.

Am Montagabend wollen Kurden in Ulm erneut auf die Straße gehen - dieses Mal gegen den Strafbefehl. Nach einem durch den Versammlungsleiter erwirkten Beschluss des Verwaltungsgerichts Sigmaringen dürfen die Demonstranten dann ihre Parolen gegen Erdogan rufen, wie Türke berichtete. Die Stadtverwaltung überlege aber, ob sie weitere Rechtsmittel dagegen einlege.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen