Daimler punktet mit Oberklasse: Smart-Verkäufe rückläufig

|
Ein Mercedes-Benz Logo. Foto: Uli Deck/Archiv

Nach einem starken Jahresauftakt hat der Autobauer Daimler bei den Autoverkäufen im Februar erneut deutliche Zuwächse verbucht. Wie die Stuttgarter am Montag mitteilten, wurden im Februar 153 862 Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz an Kunden ausgeliefert - ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders hoch war das Wachstum den Angaben zufolge bei der E-Klasse-Limousine.

Die Nachfrage ist demnach vor allem auf dem wichtigen Markt China weiter sehr hoch: Im vergangenen Monat lag der Absatz bei einem neuen Bestwert von 36 277 Fahrzeugen - eine Steigerung von fast 42 Prozent. Daimler hatte den Erzrivalen BMW bereits zuvor beim Absatz überholt. Schwächer entwickelte sich der Kleinwagen Smart. Die 9265 verkauften Smart-Modelle im Februar entsprachen einem Rückgang von 7,5 Prozent.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Analyse: Die Tops und Flops im Wahlkreis Ulm

Die AfD holt ihr bestes Ergebnis in der Stadt. CDU und SPD bekommen mehr Erst- als Zweitstimmen. weiter lesen