CDU stimmt über Parteiausschluss von Kauder ab

Der CDU-Kreisverband Schwarzwald-Baar/Kinzigtal wird am 8. August über einen Antrag zum Parteiausschluss ihres langjährigen Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder abstimmen.

|

Der CDU-Kreisverband Schwarzwald-Baar/Kinzigtal wird am 8. August über einen Antrag zum Parteiausschluss ihres langjährigen Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder abstimmen. Zu der Kreisvorstandssitzung in Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) sind auch die Vorsitzenden der Vereinigungen wie der Jungen Union eingeladen. Ebenso die Stadt- und Ortsverbands-Vorsitzenden. Das seien knapp 80 Mitglieder, sagte eine Sprecherin. In der Sitzung werde entschieden, ob an das Landesparteigericht der Antrag gestellt wird, Siegfried Kauder aus der Partei auszuschließen, sagte Kreisvorsitzender Andreas Schwab.

Kauder, der jüngere Bruder des Unions-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder, sitzt seit 2002 für die CDU im Bundestag. Nach jahrelangen Querelen mit der Parteibasis hatte ihm im November die Mehrheit der Mitglieder die Gefolgschaft verweigert und Thorsten Frei aus Donaueschingen als Kandidaten nominiert. Deshalb tritt Kauder als unabhängiger Kandidat und damit gegen die CDU an. Das sei parteischädigendes Verhalten, darin waren sich die Mitglieder in einer Kreisvorstandssitzung vor gut einer Woche einig. Ihre Empfehlung an Kauder, selbst aus der Partei auszutreten, hat dieser bislang ignoriert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Entsorgungsbetriebe Ulm wollen sechs weitere Häckselplätze schließen

Die Entsorgungsbetriebe Ulm (EBU) wollen sechs weitere Häckselplätze schließen. Der Betriebsausschuss sieht bisher nur bei der „St.-Barbara-Straße“ am Kuhberg eine Notwendigkeit. weiter lesen