Bundeswehr-„Transall“ muss in Stuttgart land

|
Eine Transportmaschine der Bundeswehr vom Typ Transall. Foto: Andreas Rosar

Eine Transportmaschine der Bundeswehr vom Typ „Transall“ ist wegen eines Triebwerkschadens auf dem Flughafen Stuttgart außerplanmäßig gelandet. Bei der aus Saarbrücken gestarteten Maschine habe sich eines der beiden Triebwerke überhitzt und sei deswegen abgeschaltet worden, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Maschine sei zwar immer noch voll flugfähig gewesen, aus Sicherheitsgründen sei sie aber dennoch in Stuttgart gelandet und wird nun dort repariert. Es handele sich um ein „ganz normales Routineverfahren“, betonte der Sprecher.

Die bis zu 50 Jahre alten C-160 „Transall“ gelten als Oldtimer unter den Flugzeugen der Luftwaffe. Bei den Soldaten sind die 32,4 Meter langen Maschinen, die 18 Tonnen Ladung transportieren können, aber immer noch beliebt - auch wenn sie nicht die schnellsten sind und es immer wieder Anzeichen von Altersschwäche gibt.

Der Bundeswehr haben die Flieger unter anderem in Afghanistan gedient. Eigentlich sollten sie 2018 ausgemustert werden. Wegen Verzögerungen bei der Auslieferung des Nachfolgers A400M sollen sie aber nun doch noch bis 2021 fliegen.

Luftwaffe zu Transall

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tourismus im Alb-Donau-Kreis: Mischung aus Traumtouren und Welterbe

Der Deutsche Wanderverband hat vier Premiumwege im Alb-Donau-Kreis ausgezeichnet. Das Siegel ist begehrt: Das Angebot wird überregional beworben. weiter lesen