Bregenzer Festspiele zeigen Oper "Hamlet"

|

Es präsentiert einen "ungestümen, leidenschaftlichen Hamlet" zwischen nächtlichen Geistererscheinungen, verräterischen Intrigen und tragisch endender Liebe. Am Donnerstag startet dann zum zweiten Mal Giacomo Puccinis Oper "Turandot" auf der Seebühne.

Bereits am Vormittag wurden die Festspiele am österreichischen Bodenseeufer von der Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) feierlich eröffnet. Bures erinnerte an die gesellschaftspolitische Kraft der Festspiele, die immer wieder Kontroversen angestoßen hätten. "Sie fordern das Publikum zum Nachdenken auf", sagte Bures.

Zudem feiern die Bregenzer Festspiele in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Vor 70 Jahren fand die erste Festwoche am Bodensee mit seiner Seebühne nahe der deutschen Grenze statt. 1946 gab es kurz nach dem Zweiten Weltkrieg noch nicht einmal ein Theater in der Stadt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Briefwahl liegt im Trend

Bei der Bundestagswahl läuft der sommerliche Wahlkampf weitgehend über die nun überall angebrachten Plakate. Vor allem in Ulm gehen viele nicht direkt zur Urne. weiter lesen