Blockade mit Prominenten

|

Es war einer der Höhepunkte der vielen Proteste gegen Atomraketen in Baden-Württemberg vor bald drei Jahrzehnten: Auf die Minute genau 44 Jahre nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges beginnt am 1. September 1983 eine Blockade des damaligen US-Militärdepots in Mutlangen im Ostalbkreis.

Um 5.45 Uhr setzten sich ein paar hundert Teilnehmer des Mutlanger Friedenscamps auf die Zufahrt des Stützpunkts.

Insgesamt sind es damals etwa 2500 Teilnehmer im Mutlanger Friedenscamp, die an den drei Tagen protestieren, demonstrieren und blockieren.

Schriftsteller wie Heinrich Böll, Politiker wie Oskar Lafontaine, Ex-General Gert Bastian, Schauspielerin Barbara Rütting und Kabarettist Dieter Hildebrandt sind unter den Blockierern. Sie wollen die Stationierung der Pershing II-Atomraketen verhindern. Die Welt schaut damals auf den kleinen schwäbischen Ort. lsw

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen