Land am Rand: Bier und Bellas Bartes

Kaum ist ist Schafscher-Meisterschaft am Bodensee beendet, geht es in der Landeshauptstadt haarig weiter: Hier wird der schönste Bart gesucht.

|

Dieser Tage sind Haare ja in aller Munde. Also nicht im bildlichen Sinne (wollen wir mal hoffen), sehr wohl aber thematisch. Gerade erst sind die Deutschen Schafschurmeisterschaften in Salem am Bodensee zu Ende gegangen, da wirft schon der nächste wollige Wettbewerb – oder besser: das nächste haarige Highlight – seine Schatten voraus. Am Sonntag nämlich wird in Stuttgart im Rahmen eines Brauereifestes der „Schönste Bart im Ländle“ gekürt, wie der Veranstalter, der Club „Belle Moustache“, ankündigt. Bart und Bier, das lob’ ich mir!

In der spanischen Hauptstadt Madrid, die Kunstbeflissenen werden es wissen, gibt es ja den Circulo Bellas Artes, eine der wichtigsten privaten Kultureinrichtungen Europas. Bellas Artes – auch wer das Schulspanisch erfolgreich verdrängt hat, kommt grob zu der Übersetzung, dass es sich hierbei wohl um schöne Künste handeln muss. Wenn es in Stuttgart auf dem Brauereifest nun also um die schönsten Bärte im Land geht, werden dort, so übersetzen wir frei, die Bellas Bartes Baden-Württembergs gesucht.

Die Veranstalter werben übrigens auf verschiedenen Ebenen um Teilnehmer: Die „Schwäbische Bartmeisterschaft“ sei „für Jedermann“ (Sonderstart für die ohne Gesichtsbehaarung?), es gebe attraktive Preise (etwa eine „Haarlack-Schnuppermitgliedschaft“) sowie ein Freigetränk. Über Jury und Kriterien ist indes weniger bekannt; vermutlich höchst subjektiv oder wie man im Bart-Business wahrscheinlich sagt: Der richtige Wuchs liegt im Auge des
Bartrachters.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen