Betriebe kehren Stuttgart den Rücken: IHK besorgt

|
Andreas Richter. Foto: Wolfram Kastl/Archiv  Foto: 

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) fürchtet um die Attraktivität der Region Stuttgart als Standort für Unternehmen. Zwischen 2013 und 2016 hätten 1216 Betriebe der Region den Rücken gekehrt, nur 1177 seien neu zugezogen, teilte die IHK am Montag mit. Damit habe sich ein Negativtrend fortgesetzt und nun zu einem Minus geführt. Klarer Verlierer unter den Land- und Stadtkreisen der Region sei Stuttgart: Zwischen 2013 und 2016 habe die Landeshauptstadt unter dem Strich fast 200 Unternehmen verloren - die meisten an den Kreis Esslingen und den Rems-Murr-Kreis. Insgesamt gebe es angesichts von Defiziten in der Verkehrsinfrastruktur, Fachkräfteengpässen und einem Mangel an Gewerbeflächen einen klaren Trend raus aus der Stadt.

Die anhaltende Unsicherheit darüber, was in Sachen Verkehr, Logistik und Luftreinhaltung auf die Betriebe zukommt, dürften diesen Trend noch verstärken, vermutet IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das aktuelle Dauerfeuer gegen Automobilhersteller, Verkehr und Wirtschaft an den Unternehmen so einfach vorbeigeht“, betonte er. „Vielmehr werden viele Betriebe, deren Horizont über den heutigen Tag hinausgeht, mehr und mehr prüfen, ob sie hier in der Region noch eine dauerhafte Perspektive haben und hier willkommen sind.“

Details zur Studie

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen