Berlin-Wahl ist keine Blaupause für Bundestagswahl

|

Bundestagswahl machen zu wollen, sagte er am Dienstag in Stuttgart. Die Bundestagswahl in einem Jahr werde andere Ergebnisse haben als die Wahl zum Abgeordnetenhaus am Sonntag in Berlin.

Grundsätzlich müssten demokratische Parteien offen sein auch für ungewohnte und ungeliebte Bündnisse, sagte Kretschmann. Zugleich müssten sie ihr eigenes Profil schärfen, damit die Parteien für die Bürger unterscheidbar seien. Nach der Abgeordnetenhauswahl in Berlin ist ein Zweierbündnis rechnerisch nicht mehr möglich. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, dessen SPD stark verloren hat, strebt nun eine Koalition mit Grünen und Linken an. Linke Sozialdemokraten und manche Grüne sehen darin einen Fingerzeig auch für den Bund.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen