Ballettlegende Tsinguirides verlässt Stuttgarter Compagnie

|
Die Choreologin und Ballettmeisterin, Georgette Tsinguirides. Foto: Stuttgarter Ballett/Archiv

Abschied eines Phänomens: Nach dann fast 72 Dienstjahren verlässt die Choreologin Georgette Tsinguirides (89) im Sommer das Stuttgarter Ballett. Die Deutsch-Griechin steht dort seit Dezember 1945 unter Vertrag - erst als Ballettschülerin, zuletzt als -meisterin. Intendant Reid Anderson bezeichnete sie am Dienstag als „Ikone der Ballettwelt und Ur-Mutter unserer Compagnie“. Sie sei das lebendige Gedächtnis der Ära unter dem legendären Choreographen und Begründer des Stuttgarter Ballettwunders, John Cranko (1927-1973). Sie sei dankbar „für ein Leben in Erfüllung“, sagte Tsinguirides selbst. „Einmal Tänzer, immer Tänzer.“

Stuttgarter Ballett über Tsinguirides

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen