Selbstgebastelter Sprengkörper: Bahnhof Esslingen Sperrung

|

Der Grund für die Sperrung des Esslinger Bahnhofs am Freitag war vermutlich ein aus Resten von Feuerwerkskörpern selbstgebastelter Sprengkörper. Dies teilte die Polizei mit. Unbekannte hatten ihn an einem Strommast einer Baustelle in der Nähe des Bahnhofs angebracht und angezündet. Verletzt wurde niemand, laut Polizei entstand kein „nennenswerter Sachschaden“. Bundespolizisten und suchten den für 90 Minuten gesperrten Bahnhof mit einem Polizeihund ab. Experten sicherten Spuren, die Kriminalpolizei ermittelt.

Der Bahnverkehr sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen, hieß es in der Pressemitteilung vom Freitagabend. Der Fernverkehr wurde während der Sperrung über Aalen - rund 70 Kilometer von Esslingen entfernt - umgeleitet.

Pressemitteilung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kulturausschuss: Roxy erhält mehr Geld

Der Ulmer Kulturausschuss hat mal wieder strategische Leitlinien beraten und stellte in gewittriger Atmosphäre die Sinnfrage. Aber das Roxy erhält mehr Geld. weiter lesen