Bahn erstattet wegen Verspätungen wohl eine Million Euro

|
Eine Bahnhofsuhr zeigt fünf Minuten vor zwölf. Foto: Jan Woitas/Archiv  Foto: 

Die Deutsche Bahn erstattet Reisenden im Südwesten wegen anhaltender Verspätungen insgesamt wohl mehr als eine Million Euro. Dies teilten das Landesverkehrsministerium und die Regionalverkehrssparte des Konzerns mit, wie „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag) berichteten. Wie viele Kunden genau nun Geld zurückbekommen, wurde nicht genannt.

Die Bahn arbeite mit Hochdruck daran, eine schnelle Erstattung zu ermöglichen, die dem Datenschutz Rechnung trage, sagte ein Sprecher des bundeseigenen Unternehmens den Blättern. Der Zeitpunkt sei aber noch offen. Im Südwesten kommt es auf bestimmten Strecken immer wieder zu Zugausfällen oder Verspätungen. Das führte zu Protesten von Pendlern. Die Bahn gelobte jüngst Besserung.

Vor allem bei Monatskarten ist eine Rückerstattung demnach kompliziert, weil es verschiedene Vertriebswege gibt. Die Bahn hat den Angaben zufolge daher in einigen Fällen nicht die nötigen Kundendaten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen