Aus fahrendem Zug gestürzt

|

Ein 82-jähriger Mann ist im Bahnhof von Rottweil ums Leben gekommen, als er aus einem fahrenden Zug aussteigen wollte. Der Senior habe am Samstagabend offensichtlich zu spät bemerkt, dass er schon an seinem Reiseziel in Rottweil angekommen war. Er eilte zur Tür und habe sie geöffnet, als der Zug schon wieder losfuhr, teilte die Polizei mit. Daraufhin stürzte er zwischen Bahnsteig und Zug und wurde rund zehn Meter weit mitgeschleift.

Der Mann habe die Zugtür nur deshalb während der Fahrt öffnen können, weil es sich um einen Waggon der Schweizer Bahn gehandelt habe, erläuterte ein Polizeisprecher gestern. Dort würden die Türen erst dann automatisch verriegelt, wenn der Zug schneller als fünf Kilometer pro Stunde fahre. Bei deutschen Zügen hingegen würden die Türen bereits vor der Abfahrt aus dem Bahnhof verschlossen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen