Auftakt zum Ausbau der Rheintalbahn

In Rastatt-Niederbühl beginnen morgen, am Dienstag, die Arbeiten für die Neubaustrecke der Rheintalbahn von Karlsruhe nach Basel.

|

In Rastatt-Niederbühl beginnen morgen, am Dienstag, die Arbeiten für die Neubaustrecke der Rheintalbahn von Karlsruhe nach Basel. Kernstück des 17 Kilometer langen Stücks zwischen Bashaide und Rastatt-Süd ist der 4,27 Kilometer lange Tunnel unter der Stadt Rastatt, dem Fluss Murg und der Autobahn 5. Dadurch sollen Fahrzeiten reduziert und neue Kapazitäten für den Nah- und Regionalverkehr geschaffen werden. Die Arbeiten für die Hochgeschwindigkeitstrasse entlang der bestehenden Strecke sollen an diesem Abschnitt bis 2022 dauern, er soll 700 Millionen Euro kosten, davon entfallen allein 500 Millionen Euro auf den Tunnel.

Bevor die Trasse südlich von Rastatt die A5 unterqueren kann, muss eine Grundwasserwanne gebaut werden. Sie soll verhindern, dass Grundwasser auf die Strecke fließt. Der Spatenstich für diese Wanne soll am Dienstag den offiziellen Start markieren. Die Rheintalbahn ist neben Stuttgart 21 das größte Bahnprojekt in Baden-Württemberg. Geplant ist, die seit Jahren stark überlastete Schienenstrecke Karlsruhe-Basel von zwei auf vier Gleise zu erweitern. Die ganze Strecke ist 182 Kilometer lang; sie soll bis 2025 fertig sein.

Die Rheintalbahn zählt zu den meist befahrenen Strecken in Deutschland und zu den ältesten Eisenbahnstrecken im Südwesten. Sie verläuft überwiegend am östlichen Rand des Rheintals entlang der Ausläufer des Schwarzwaldes.

Durch den Bahn-Ausbau befürchten viele Anwohner mehr Lärm. Im Frühjahr hatte der gemeinsame Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag den Weg freigemacht für den Wegfall eines "Lärmbonus" für die Schiene zum 1. Januar 2015. Bisher werden Lärmschutzmaßnahmen an Gleisen erst vorgeschrieben, wenn der Pegel für Straßenlärm um fünf Dezibel überschritten wird. Für Stadt- und Straßenbahnen soll eine Übergangsfrist bis zum Jahr 2019 gelten.

Geplant sind auch leisere Bremsen an den Zügen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Weihnachtsmarkt eröffnet am Montag

Kürzer, größer, sicher: 26 Tage dreht sich ab Montag auf dem Ulmer Münsterplatz alles um Glühwein, Wurst und Co. Betonwände sollen vor Terror schützen. weiter lesen