Aufnahmestopp für Frühchen am Uniklinikum Tübingen beendet

|

Nach insgesamt zwölf Tagen ist der wegen eines Darmbakteriums verhängte Aufnahmestopp auf der Frühchenstation der Tübinger Uniklinik am Dienstag beendet worden. Nach Angaben des Klinikums wurde das Bakterium Enterobacter aerogenes zuletzt bei keinem weiteren Kind mehr festgestellt. Damit bleibt es bei acht betroffenen Kindern, die laut Klinik zur Sicherheit noch so lange von den nicht betroffenen Frühgeborenen getrennt bleiben, bis sie entlassen werden können. Derzeit werden 16 Frühchen auf der Station versorgt. Der Aufnahmestopp galt seit dem 2. September. Keime vom Typ Enterobacter aerogenes gehören laut Bundesinstitut für Risikobewertung zur normalen Darmflora. Sie können aber bei Menschen mit schwachem Immunsystem Infektionen auslösen.

Bundesinstitut für Risikobewertung: Enterobacter

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

SSV Ulm 1846 Fußball: Auf die Stürmer ist Verlass

Trotz der Führung durch Tore von Rathgeber und Braig wird es gegen den VfB Stuttgart noch eng. Aber die Spatzen retten den Sieg ins Ziel. weiter lesen