Auf dem Gartenstuhl im Lkw: Fahrt endet mit Bußgeld

|
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Patrick Seeger/Archiv  Foto: 

Eine Lastwagen-Fahrt auf einem Gartenstuhl ist in Ludwigsburg mit einem Bußgeld zu Ende gegangen. Statt auf einem Autositz hatte die Beifahrerin des Lkw-Fahrers auf dem Plastikstuhl in der Führerkabine gesessen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der 55 Jahre alte Fahrer war - ebenso wie seine Beifahrerin und ein zehnjähriges Kind - ohne Anschnallgurt unterwegs, als die Polizei sie bei einer Kontrolle Anfang Oktober aufgriff. Das Kind turnte demnach auf einem Bett herum, das für Ruhepausen im Fahrzeug gedacht war. Der Fahrer musste seinen Wagen stehen lassen, außerdem kommt ein Bußgeld von etwa 185 Euro auf ihn zu.

Mitteilung der Polizei mit Bild

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen