Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg im Dezember leicht gestiegen

Trotz der positiven Wirtschaftslage im Land hat die Arbeitslosigkeit zum Jahresende - wie im Winter üblich - etwas zugenommen.

|
Im Dezember waren gut 219.000 Menschen ohne Job - eine Quote von 3,7 Prozent, wie die Regionaldirektion der
Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Im November hatte die Quote noch bei 3,6 Prozent gelegen. Im Vergleich zum Vorjahr waren aber 1974 weniger Menschen arbeitslos. „Insgesamt hatten wir ein sehr gutes Jahr 2015“, sagte der Chef der Regionaldirektion, Christian Rauch. 

Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag 2015 bei 3,8 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte unter der Arbeitslosenquote von 2014. Mit der gleichen Quote rechnet Rauch auch 2016. Baden-Württemberg liegt bei
der Zahl der Arbeitslosen traditionell deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das erste Mal Schwörmontag: Ein neuer Blick auf den Ulmer Stadtfeiertag

SWP-Lokalchef Harald John lebt seit acht Monaten in Ulm. Im Schwörhaus und auf der Donau verfolgt er erstmals, wie die Ernsthaftigkeit des Vormittags in den Spaß beim Nabada übergeht. weiter lesen