Aktionen zugunsten von "VfBfairplay" beim Leverkusen-Spiel

|

"Ich hoffe, die Aktivitäten unterstreichen, wie wichtig uns soziales Engagement ist", sagte VfB-Präsident Bernd Wahler am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Hauptsponsor Mercedes-Benz Bank. "Wir wollen das ausbauen." Das Kreditinstitut unterstützt mit dem Verein bereits einige soziale Projekte. Am diesem Spieltag verzichtet es auf seine Trikotwerbung. Stattdessen steht auf den Hemden das Motto "VfBfairplay".

Franz Reiner, der Vorstandsvorsitzende der Mercedes-Benz Bank, erklärte: "Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, diese Aktion zu unterstützen. VfBfairplay ist eine klasse Initiative, weil sie vor allem sozial Benachteiligten hilft." Die Trikots werden später versteigert. Der Erlös dieser und anderer Aktionen während des "VfBfairplay Matchdays" geht an die sozialen Projekte des Clubs.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verkehrsverbund schafft Ding-Card ab und setzt auf Handy-Tickets

Wer kein Smartphone hat, bekommt ab 2018 keine Vergünstigungen im Nahverkehr mehr: das Handy-Ticket ersetzt die veraltete Ding-Card. Was sich im ÖPNV noch ändert. weiter lesen