Akademie Bad Boll bekommt neuen Direktor

|

Neuer Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll wird der Pfarrer und Theologieprofessor Jörg Hübner. Der 50-Jährige trete das Amt voraussichtlich im Mai an, teilten Akademie und Evangelische Landeskirche in Württemberg am Mittwoch mit. Hübner ist Mitglied der EKD-Kammer für nachhaltige Entwicklung und außerordentlicher Professor für Theologie und Sozialethik an der Ruhr-Universität Bochum. Er beerbt Joachim L. Beck, der die Akademie Ende September verlassen hat und von Januar an die landeskirchliche Fortbildung für Gemeinde und Diakonie in Stuttgart leitet.

Hübner ist außerdem Mitherausgeber des Evangelischen Soziallexikons und Autor von Schriften zur Finanz- und Weltwirtschaftsethik. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Seit 1992 arbeitet er als Gemeindepfarrer in Neuss.

Hübner warnt der Mitteilung zufolge vor einem blinden Streben nach wirtschaftlichem Wachstum. Wichtig sei es, den gesellschaftlichen Wandel demokratisch und nachhaltig zu gestalten. Die Akademie wolle er zu einem Ort machen, an dem dieser Transformationsprozess diskutiert und gestaltet werde. Dazu müsse sie "ein Platz gelebter Spiritualität" sein, sagt Hübner.

Die Evangelische Akademie Bad Boll ist die älteste und größte kirchliche Akademie in Deutschland. Zu den jährlich rund 170 Veranstaltungen kommen etwa 9000 Gäste.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen