Agrarminister Hauk als CDU-Bezirksvorsitzender bestätigt

|
Der Agrarminister, Peter Hauk (CDU). Foto: Lino Mirgeler/Archiv  Foto: 

Agrarminister Peter Hauk bleibt Bezirksvorsitzender der CDU in Nordbaden. Der 56-Jährige wurde nach Angaben von Bezirksgeschäftsführer Jan Inhoff bei einem Parteitag am Samstag in Aglasterhausen (Neckar-Odenwald-Kreis) mit 87,7 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Zwei Jahre zuvor hatte er 89,3 Prozent der Stimmen bekommen. Hauk führt den Bezirksverband seit 2013. CDU-Landeschef und Innenminister Thomas Strobl habe über die Arbeit der grün-schwarzen Koalition in Stuttgart berichtet und sich zufrieden über die Zusammenarbeit geäußert, sagte Inhoff. Als Gast war außerdem EU-Kommissar Günther Oettinger gekommen.

CDU-Nordbaden

Lebenslauf Peter Hauk

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen