„Wa(h)re Angst“: Künstler gehen Ängsten auf den Grund

|

Angst hat viele Gesichter und drückt sich auch im Wahlverhalten aus - in der AfD-Hochburg Pforzheim geht eine Ausstellung dem Thema auf den Grund. Unter dem Titel „Wa(h)re Angst“ setzen sich von Freitag an 20 Künstler damit auseinander. Welche Themen machen Angst? Wird mit der Angst ein Geschäft betrieben und wer profitiert davon? Der Pforzheimer Künstler Janusz Czech und das philosophische Wirtschaftsmagazin „agora42“ haben Künstler wie Roger Ballen, Jonas Burgert und Gustav Kluge um eine Stellungnahme gebeten.

Von der türkisfarbenen Neonschrift mit dem Titel „Don't sell me fear“ über eine filmische Doku über einen Südwest-Waffenhändler bis zum grellen Porträt von Donald Trump - bis zum 29. Oktober sind im Emma-Kreativzentrum multimediale Rauminstallationen, Zeichnungen, Gemälde und Filme zu sehen. Die Veranstalter wollen damit mit Blick auf „die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation insbesondere in Pforzheim, aber auch in anderen Regionen der Welt Impulse zur Diskussion setzen“.

Bei der Bundestagswahl vereinte die AfD in Pforzheim fast ein Fünftel der Zweitstimmen auf sich. In den 16 Stimmbezirken der Kommune kam die Partei dem vorläufigen Endergebnis zufolge auf 19,2 Prozent.

Link zur Schau

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der neue Ulmer Theater-Intendant stellt sein Leitungsteam vor

Kay Metzger, der künftige Intendant, hat sein Leitungsteam vorgestellt. Den Schauspielchef kennt das Publikum: Jasper Brandis hat im Großen Haus schon „Kasimir und Karoline“ inszeniert. weiter lesen