„Tatort“-Kommissarin nimmt Theaterbühne als Herausforderung

|
Ulrike Folkerts in dem Theaterstück „Für immer schön“. Foto: Uwe Anspach  Foto: 

Schauspielerin Ulrike Folkerts (56) sieht ihre aktuelle Theaterarbeit in Mannheim als intensive Bereicherung ihrer TV-Rolle als „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal. „Auf der Bühne bin ich herausgefordert, mehr zu können, als ich bisher konnte“, sagte die in Berlin lebende Darstellerin. Theater sei ein gutes Training. „Auch Schauspieler müssen immer weiter an sich arbeiten.“

Sie verkörpere die TV-Ermittlerin zwar gerne. „Aber es gibt auch andere Seiten an Ulrike Folkerts. Die hat große Lust, andere Figuren zu erleben und lebendig zu machen“, sagte sie. Folkerts steht von diesem Samstag (7. Oktober) an im Stück „Für immer schön“ im Mannheimer Nationaltheater auf der Bühne. Im Werk von Noah Haidle (USA) spielt sie eine in die Jahre gekommene Kosmetikverkäuferin.

Die Inszenierung von Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski sei vielschichtig und biete eine große Palette an Spielmöglichkeiten, sagte Folkerts. „Ich zeige eine komische und eine harte Seite sowie eine dramatische und eine abgefuckte Seite.“ Nach mehr als 25 Jahren als Lena Odenthal reizten sie längst auch völlig andere Rollen. „Ich würde gerne mal die Seiten wechseln, etwa in einem Thriller die Mörderin sein“, meinte Folkerts. „Aber wenn man über 50 ist, wird es bei Film und Fernsehen noch einmal schwieriger.“

Nationaltheater

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen