„Der Fall Hack“: Mysterium um einen Fleischklumpen

|

Ein frisches Pfund Hack liegt allwöchentlich auf einem Bahngleis im Stadtteil Berghausen in Pfinztal (Kreis Karlsruhe) und sorgt für Aufsehen. „Wir wissen nicht, was derjenige erreichen wollte - falls es Aufmerksamkeit war, dann hat er es geschafft“, sagte ein Sprecher der Polizei Karlsruhe am Mittwoch über den unbekannten Hackfleisch-Deponierer. Über einen Facebookpost sei das Kuriosum um den Fleischklumpen öffentlich geworden - „seitdem steht das Telefon nicht mehr still“. Viermal in Folge sei das Fleisch jeweils immer in der Nacht zum Montag auf dem Gleis abgelegt worden, hatte unter anderem auch der SWR berichtet.

„Wir messen der Sache nicht allzuviel Bedeutung bei“, erklärte die Polizei weiter. Das Hackfleisch sei jedenfalls nicht vergiftet gewesen - „würde auch wenig Sinn machen auf Gleisen, wo sowieso kein Hund oder ähnliches hinkommt“, sagte der Sprecher. Von strafrechtlicher Bedeutung sei „der Fall Hack“ bisher nicht, das bestätigte auch die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei auf Anfrage.

Verstärkt Streife laufen will die Polizei nicht unbedingt. „Wir haben wichtigeres zu tun, als die Jagd nach Hack“, so der Sprecher. Momentan herrscht übrigens Ruhe an der Hackfleischfront. In der Nacht zum vergangenen Montag blieb das Gleis fleischfrei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen