Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
22°C/14°C

Piercing mit Messer entfernt

Ein Mann hat in einem Wald ein Piercing von seinem "besten Stück" entfernt und damit zwei Frauen in Angst und Schrecken versetzt.

Ein Mann hat in einem Wald ein Piercing von seinem "besten Stück" entfernt und damit zwei Frauen in Angst und Schrecken versetzt. Die Frauen waren nach Angaben der Polizei vom Montag mit ihren Hunden nahe Ilsfeld (Kreis Heilbronn) unterwegs, als sie den Mann beobachteten, der bei ihrer Annäherung seine Hose hochzog und wegging. Blut und Hautteile am Boden riefen die Polizei auf den Plan.

Zunächst vermuteten die Beamten einen Sexualstraftäter. Bei näherem Hinsehen bemerkten die Polizisten allerdings, dass der Unterleib des Mannes voller Blut war. Es stellte sich heraus, dass er mithilfe eines Taschenmessers und einer Nagelschere mit viel Mühe und Blutverlust ein Piercing von seiner Vorhaut entfernt hatte.

Zuvor hatte er sich offenbar gehörig Mut angetrunken. Die Polizei maß immerhin 1,2 Promille Alkohol im Blut. lsw

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Ökostrom-Reform: Das ändert sich

Einspeisevergütung.

Mit etwas Glück können die Strompreise im nächsten Jahr leicht sinken. Darauf lässt die Reform der Ökostromförderung hoffen, die am Freitag in Kraft tritt. Nur für Kleinanlagen ändert sich wenig. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Bei Stau: Auf Autobahn bleiben

Stauforscher Michael Schreckenberg und Stau bei Berlin.

Im Stau kommen die anderen immer schneller voran. Irrtum, sagt der Stauforscher Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen. Nirgendwo fühlt sich der Mensch so übervorteilt wie im Auto. Ein Interview mehr

Image-Film über Weißenhorn

Vor historischer Kulisse des alten Rathauses: Filmemacherin Lisa Miller und Musiklehrer Dominik Klein haben im Auftrag der Stadt einen Weißenhorn-Imagefilm gedreht. Gestern Abend wurde das Werk erstmals öffentlich gezeigt.

Premiere im Stadtrat: Am Dienstag ist in dem Gremium der neue Weißenhorner Stadtfilm gezeigt worden. Fünf Minuten lang ist der Streifen von Lisa Miller, der die Fuggerstadt in bestem Licht erscheinen lässt. Mit dem Image-Film. mehr