Land fördert Testfeld für autonomes Fahren - Ausschreibung gestartet

Die Landesregierung will den Aufbau eines Testfelds zum vernetzten und autonomen Fahren mit 2,5 Millionen Euro fördern. Die Ausschreibung dazu sei am Freitag veröffentlicht worden, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

dpa |

Bewerben könnten sich Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Kommunen mit Sitz in Baden-Württemberg. Der Aufbau des Testfelds solle 2016 starten, der Betrieb sei ab 2017 geplant.

Auf dem Testfeld soll erforscht und erprobt werden, wie selbst fahrende Fahrzeuge an den Verkehr in Städten, auf dem Land und auf der Autobahn angepasst werden können. "Vor allem die vielen kleinen und mittleren Unternehmen, die in den Bereichen car-connect und automatisiertes Fahren forschen, entwickeln und arbeiten, brauchen ein Testfeld", teilte Wirtschaftsminister Nils Schmid (SDP) mit. "Damit können sie die entwickelten Systeme in Kooperation mit Fahrzeugherstellern, Systemzulieferern und Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg erproben."

Ebenfalls mit 2,5 Millionen Euro gefördert werden soll das Forschungsprogramm "Smart Mobility". Ziel des gemeinsamen Projektes von Wissenschafts- und Verkehrsministerium ist die Förderung von Forschungsvorhaben, die grundlegende Fragen des automatisierten und vernetzten Fahrens untersuchen. Diese sollen ebenfalls auf dem Testfeld arbeiten können, um ihre Hypothesen und Modelle zu überprüfen. Die Ausschreibung dafür ist laut Ministerium für die zweite Jahreshälfte 2016 geplant.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr