45-Jähriger nach Streit unter Fernfahrern in Lebensgefahr

|

Nach einem brutalen Streit unter Lastwagenfahrern sitzt ein 38-Jähriger in Untersuchungshaft. Gegen den Mann wurde am Montag Haftbefehl erlassen, teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge war er am Sonntag auf einem Rastplatz im Industriegebiet in Neuenburg mit einem 45 Jahre alten Berufskollegen in Streit geraten. Er holte eine Eisenstange aus seinem Lastwagen und schlug auf seinen Kontrahenten ein. Dieser wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einem Freiburger Krankenhaus notoperiert werden. Beide Männer waren den Angaben zufolge zur Tatzeit betrunken. Der Angreifer wurde noch am Tatort festgenommen.

Die beiden aus der Ukraine stammenden Fernfahrer hatten auf dem Rastplatz nahe der Autobahn 5 (Karlsruhe-Basel) wegen des gesetzlichen Sonntagsfahrverbots das Wochenende verbracht. Wieso sie in Streit gerieten, muss die Polizei erst noch ermitteln. Nach der Tat war der 38-Jährige mit seinem Laster einige hundert Meter vom Tatort weggefahren, um nicht in Verdacht zu geraten.

Pressemitteilung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verkehrsverbund schafft Ding-Card ab und setzt auf Handy-Tickets

Wer kein Smartphone hat, bekommt ab 2018 keine Vergünstigungen im Nahverkehr mehr: das Handy-Ticket ersetzt die veraltete Ding-Card. Was sich im ÖPNV noch ändert. weiter lesen