WOCHENEND-TIPPS

|
Daniel Craig ist der aktuelle James-Bond-Darsteller.  Foto: 

Das erste Pop-Phänomen

Eva-Marina Froitzheim, Kuratorin am Kunstmuseum Stuttgart, führt an diesem Sonntag, 15 Uhr, Interessierte durch die große Jubiläumsausstellung "I Got Rhythm. Kunst und Jazz seit 1920". Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sei der Jazz die Zukunft der Musik und aufgrund seiner weiten Verbreitung zugleich das weltweit erste Pop-Phänomen gewesen, heißt es in einer Mitteilung des Kunstmuseums. Der Brückenschlag zur Ausstellung erfolgt über Gemälde ausgehend von der klassischen Moderne über Werke der europäischen und amerikanischen Nachkriegsabstraktion bis hin zu zeitgenössischen Installationen und Videoarbeiten.

www.kunstmuseum-stuttgart.de

Klappern, Rasseln, Tröten

"Klappern, Rasseln, Tröten" lautet das Motto einer Kinderführung am Sonntag, 14 bis 16 Uhr, im Fruchtkasten am Schillerplatz. Gemeinsam erkunden die jungen Teilnehmer die Ausstellung und entdecken alte und neue, seltsame und wohlbekannte Musikinstrumente. Anschließend können die Kinder unter Anleitung selbst Instrumente herstellen und ausprobieren. Die Teilnahme kostet vier Euro.

www.landesmuseum-stuttgart.de

Alles dreht sich um Bond

Geschüttelt, nicht gerührt: Das Weißenhof-Institut der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart) widmet sich heute einen ganzen Tag lang dem bekanntesten Agenten der Welt: Um 9.30 Uhr startet ein James-Bond-Symposium mit dem Titel: "Ungeheuer schnittig - das Boot natürlich." Seit 1962 habe James Bond in 24 Kinofilmen die Lizenz zum Töten ausgelebt - das nehme man zum Anlass, diverse Aspekte der Filme und der Figur zu beleuchten: die Architektur, das Britische, Bonds schöne Frauen, die Fortbewegungsmittel, die Getränke, die Gadgets oder auch die Musik. Das Ganze ist weniger als wissenschaftliche Fachveranstaltung, sondern mehr als interdisziplinärer Austausch gedacht, bei dem Studenten und Besucher mehr über den Mythos Bond erfahren sollen. Abgerundet wird der Tag mit vielen Vorträgen mit einer Bond-Party ab 19 Uhr, die unter dem Motto "Sag niemals nie" steht.

www.weissenhof-institut.abk-stuttgart.de

Charleston-Schnupperkurs Eine tanzbare Zeitreise von den 1920er bis zu den 50ern wird am Samstag ab 21 Uhr im Kulturwerk im Stuttgarter Osten geboten. Die Combo "Jazzmo" bietet New-Orleans-Jazz und Swing. Ein Charleston-Schnupperkurs (ab 20.15 Uhr) steht ebenfalls auf dem Programm. Am DJ-Pult steht Duke Jens-O-Matic. Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

www.kulturwerk.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen