Schwäbische Küche mit Anspruch

"Krehl's Linde" in Bad Cannstatt ist ein Restaurant mit Tradition. Weil es etwas abgelegen liegt, will der Chef mit anspruchsvoller Küche locken.

|
Volker Krehl steht für modern interpretierte, klassische Küche.  Foto: 

Volker Krehl (56) verkörpert die dritte Generation in der "Linde" von Bad Cannstatt. "Angefangen hat alles bei meiner Oma im Krieg", erinnert sich Volker Krehl. Er sitzt in Kochmontur mit einem Gläschen Wein an einem seiner Restauranttische. "In den 50er Jahren haben meine Eltern das Hotel und Restaurant in Bad Cannstatt übernommen", erzählt er weiter. Früher sei es eine Schankwirtschaft gewesen, seit den 60ern eine traditionelle Gaststätte. Nach Aufenthalten in Hamburg und Oberstaufen, wo der junge Koch auch in Luxusvillen arbeitete, übernahm er mit seiner Frau Birgit 1989 den Betrieb. Mittlerweile betreiben sie neben dem Hotel und dem Restaurant noch einen Cateringservice.

Die Speisekarte passt zu einem schwäbischen Lokal mit Tradition: glacierte Rinderroulade in eigener Soße, gebeiztes Rehbrätle in Wacholderrahmsoße oder Wiener Schnitzel. Fleischspeisen überwiegen. Stets stehen aber zwei vegetarische Gerichte, darunter meist ein veganes, auf der Karte. "Gerade diese Gerichte sind oft ein guter Gradmesser für das, was die Küche kann", erklärt der Küchenmeister. Neben Risotto mit Steinpilzen und Artischocken erwarten den Gast Tagliatelle mit schwarzen Wintertrüffeln.

Bei Krehl kommt auf die Karte, was ihm zwischen die Finger kommt. Den Einkauf im Großmarkt besorgt er selbst. Krehl: "Das Beste, was ich finde, gibt es." Das kann gern etwas ausgefallen sein. Das Restaurant liegt etwas außerhalb, an der Haltestelle Neckarpark. Daher braucht es nach Krehl "etwas Individuelles, Spezielles und manchmal auch Besseres", um Gäste anzulocken. Sein Motto: "Ein Wurstsalat muss genau so perfekt sein wie ein Hummer." Bei ihm kann der Gast auch eine kleine Portion bestellen.

Immer wieder veranstalten die Krehls kleine Events. Als nächstes steht das Valentinsmenü für zwei an, auf Reservierung. An der Speisekarte arbeiten sie noch. "Auf alle Fälle wird es leicht und aphrodisierend", sagt Kehl augenzwinkernd.

Stolz ist Krehl darauf, dass seine "Linde" immer mehr junges Publikum anzieht. "Wir haben einen Fokus auf Gemütlichkeit gelegt", sagt er. In den beiden Restauranträumen mit 50 Plätzen laden pastellfarbene Fenster, ein dunkler Holztresen, stilvolle Deko und zauberhaftes, buntes Licht aus ungewöhnlichen Hängelämpchen zum Verweilen ein. Die Krehls legen Wert auf eine familiäre und kinderfreundliche Atmosphäre. Sie haben selbst vier Kinder, eines studiert Gastronomie- und Hotelmanagement. "Schauen wir mal, ob es hier noch eine vierte Generation gibt", sagt Krehl und lacht.

www.krehl-gastronomie.de/restaurant-linde

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auch in Neu-Ulm Tempo 30 in der Nacht

Der Lärmaktionsplan macht es möglich: Im nächsten Jahr gibt es in der Neu-Ulmer Innenstadt von 22 bis 6 Uhr eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30. weiter lesen