Kurz und bündig vom 22. März 2016

|

Radfahrer abgestürzt

Lenningen - Ein Fahrradfahrer ist am Sonntagmittag im Bereich Lenningen-Schlattstall (Kreis Esslingen) am Schreckenfels tödlich verunglückt. Wie die Polizei meldet, war der 32-Jährige auf einem unbefestigten, belaubten Waldweg unterwegs, als er stürzte und einen Abhang hinabrutschte. Der Mann stürzte an einer Kante etwa 15 Meter senkrecht ab. Rettungskräfte konnten ihn zwar reanimieren, doch der 32-Jährige starb noch an der Unfallstelle. eb

Ex-Freund rastet aus

Mötzingen - Nach einem gewalttätigen Beziehungsstreit in Mötzingen (Kreis Böblingen) sucht die Polizei einen Zeugen. Die Tat ereignete sich am Sonntag. Ein 22-jähriger Mann sprang gegen 13.15 Uhr auf offener Straße aus einem Auto, ging auf seine 18-jährige Ex-Freundin los und schüttelte sie. Als die Frau um Hilfe rief, eilten ihr Anwohner zu Hilfe. Die 18-Jährige floh in eine Bäckerei, der Ex-Freund folgte ihr und schlug ihr ins Gesicht. Einen bislang unbekannten Kunden, der schlichten wollte, schlug der 22-Jährige mehrmals mit einem Regenschirm. Der Helfer wird gebeten, sich zu melden. eb

Dealer festgenommen

Stuttgart - Polizisten haben am Samstag an einer Diskothek in Stuttgart einen 22 Jahre alten mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Wie die Polizei mitteilt, sei der Mann, als er gegen 23.30 Uhr in die Disko wollte, einem Türsteher aufgefallen, weil er ein Tütchen mit verdächtigem Pulver dabei hatte. Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest. Sie fanden bei ihm acht verkaufsfertig portionierte Tütchen mit Amphetamin und bei einer Wohnungsdurchsuchung noch mehrere Gramm der Droge. Der Mann muss mit einer Anzeige rechnen. eb

Mietsatzung gebilligt

Leipzig - Die Miethöhensatzung der Stadt Stuttgart für Sozialwohnungen ist rechtmäßig. Das bestätigte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Die Satzung regelt seit 2008 die zulässige Miete für 13 500 Sozialwohnungen. Die Stadt kann somit die Höhe der Mieten für Sozialwohnungen auf Stuttgarter Verhältnisse festschreiben. Zugleich schützt die Satzung Mieter vor unangemessenen Mieterhöhungen. Zwei Wohnungsunternehmen hatten die Satzung in einem Normenkontrollverfahren überprüfen lassen. Hätten sie Recht bekommen, hätte dies Mieterhöhungen für viele Wohnungen zur Folge gehabt. eb

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der neue Ulmer Theater-Intendant stellt sein Leitungsteam vor

Kay Metzger, der künftige Intendant, hat sein Leitungsteam vorgestellt. Den Schauspielchef kennt das Publikum: Jasper Brandis hat im Großen Haus schon „Kasimir und Karoline“ inszeniert. weiter lesen