Der Standort ist richtig

|
Autorenfoto  Foto: 

Die gute Benotung des neuen Fernbusbahnhofs durch den ADAC ist Balsam auf die Seele der Verantwortlichen bei der Landeshauptstadt und dem Flughafen. Sie haben sich in der Vergangenheit einige Kritik anhören müssen, von den Fahrgästen, aber auch von den Fernbusbetreibern. Zu weit an der Peripherie platziert, zu schlecht an das Stadtzentrum angebunden sei der Fernbusbahnhof, rügten sie. Das sieht auch der ADAC als nachteilig an, obwohl er ansonsten den Bahnhof über den Schellenkönig lobt.

Die Kritiker lassen unberücksichtigt, dass schlichtweg kein geeigneter Standort im Zentrum  zu finden war. Außerdem hätte ein Fernbusbahnhof im Kessel zu noch mehr Durchgangsverkehr im Zentrum geführt und die Probleme mit der Luft im vom Feinstaub und Stickstoffdioxid geplagten Stuttgart verstärkt. Dort ist man darauf bedacht, den Verkehr durchs Zentrum zu verringern. Da hätte ein Standort in der Innenstadt einen gegenteiligen Effekt gehabt.

Die Kritik daran, dass es viel zu lange dauert, vom Flughafen mit der S-Bahn ins Zentrum zu gelangen, ist allerdings nachzuvollziehen. 27 Minuten Fahrt müssen die Passagiere auf sich nehmen.

Doch die Anbindung des Fernbusbahnhofs wird sich verbessern. Wenn die Stadtbahnlinie U6 vom Fasanenhof bis zum Flughafen verlängert ist, verringert sich die Fahrzeit in den Kessel. Weitere Vorteile kommen auf die Fernbuskunden durch den geplanten ICE-Bahnhof am Flughafen zu. Dann ergeben sich über Wendlingen weitere Bedienungsmöglichkeiten per Zug.

Bis das so weit ist, vergehen Jahre. So lange wird der Standort des Fernbusbahnhofs als nicht optimal empfunden werden. Die Fahrgäste müssen sich gedulden. Aber das Warten wird sich lohnen. Auf jeden Fall war die Wahl des Standorts die richtige Entscheidung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen