Anzeige gegen Stuttgarter OB wird nicht weiter verfolgt

|

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Anzeige gegen Stuttgarts OB Fritz Kuhn und Regierungspräsident Wolfgang Reimer (beide Grüne) wegen Körperverletzung mit Todesfolge und unterlassene Hilfeleistung zu den Akten gelegt. „Der angezeigte Sachverhalt erfüllt keinen Straftatbestand“, sagte der Sprecher der Behörde, Jan Holzner, zur Begründung. Zwei Anwohner des mit Schadstoffen stark belasteten Neckartors hatten im Januar Anzeige erstattet und sofortige Fahrverbote gefordert

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

16.02.2017 18:44 Uhr

gibt's noch eine Umweltpartei ?

Grün steht heute nur noch für "refugee welcome" unter Verachtung alles deutschen.
Die Farbe grün, die einst mit Umwelt assoziiert war, hat heute keine Bedeutung, sieht man von Einzelfällen wie Palmer ab.
Am Ende wird wieder die CDU mehr Umweltgesetze erlassen, als die grünen Möchtegerns.
Wozu genau sollte man heute noch grün wählen ?

Antworten Kommentar melden

16.02.2017 13:37 Uhr

Schadstoffe und Grüne Politik

Tja, wenns um die Lobbyarbeit geht sind die Grünen inzwischen auf dem politischen Parkett angekommen.
Kaum zu glauben, in der schmutzigsten Stadt Deutschlands ist ein Grüner OB und ein grüner Lehrer Ministerpräsident. Wo bleibt die straffe Umweltpolitik der Grünen.
Schande über diese Politik. Mir tun die Menschen leid die da für teures Geld leben und arbeiten müssen.
Mit dieser Erfahrung kann man bei bei der nächsten Wahl alles wählen. Die anderen Parteien tun auch nichts. Mit den Grünen verbindet man überwiegend nur noch Grünabfall.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen