Zypries fordert Anhebung des Mindestlohns

|

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat eine Anpassung des Mindestlohns an steigende Preise und Mieten gefordert. „Ich halte es für geboten, den gesetzlichen Mindestlohn bei der anstehenden Überprüfung anzuheben“, sagte sie dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

Der gesetzliche Mindestlohn war zuletzt zum 1. Januar 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto je Zeitstunde erhöht worden. Die nächste reguläre Überprüfung steht nach dem Mindestlohngesetz im kommenden Jahr an. Vor kurzem hatte sich auch der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, für einen höheren Mindestlohn ausgesprochen und eine wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland angeprangert.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kabelsender werden bei Unitymedia neu sortiert

Fast alle Programme von Unitymedia bekommen in Baden-Württemberg am 12. September eine neue Nummer. Das betrifft Millionen Kunden. weiter lesen