ZUR PERSON: Eine Frau für Paris

Erstmals übernimmt eine Frau die Leitung einer großen deutschen Botschaft: Susanne Wasum-Rainer, Völkerrechtsexpertin im Auswärtigen Amt.

|
Susanne Wasum-Rainer: Deutschlands neue Botschafterin in Frankreich.

Als Außenminister Guido Westerwelle im Februar über die zur Jahresmitte fälligen Neubesetzungen an der Spitze seiner Botschaften entschied, fiel die Wahl für Paris auf Susanne Wasum-Rainer (55), die Leiterin der Rechtsabteilung seines Hauses und zugleich Völkerrechtsberaterin der Bundesregierung. Dass der FDP-Politiker damit eine kleine Revolution im Diplomatischen Dienst der Bundesrepublik auslöste, war ihm in diesem Moment noch gar nicht bewusst, verriet Westerwelle jüngst.

Nie zuvor bekleidete eine Frau eine der raren B9-Stellen unter den deutschen Missionschefs. Diese Besoldungsgruppe (9421,37 Euro monatlich plus Auslandszulage) ist den Botschaftern in den wichtigsten Hauptstädten der Welt vorbehalten. Susanne Wasum-Rainer, in Mainz geboren und Mutter einer Tochter, gehört schon seit 1986 zum Auswärtigen Amt, seit 2000 ist sie zuständig für Fragen des Völkerrechts.

In Paris wartet nicht nur eine der weltweit schönsten Residenzen auf die promovierte Juristin, das "Hôtel de Beauharnais", sondern auch viel Arbeit. Denn die Vertretung in der französischen Metropole hat sich wegen der andauernden Finanzkrise in Europa zu einer zentralen Schaltstelle der deutsch-französischen Kooperation und des internationalen Krisenmanagements entwickelt. Als Nachfolgerin von Reinhard Schäfers (62), der nach Rom wechselt, tritt Susanne Wasum-Rainer in große Fußstapfen: Zum offiziellen Abschied des höchst angesehenen Botschafters und erfahrenen Frankreich-Kenners kamen der neue Ministerpräsident Jean-Marc Ayrault, Außenminister Laurent Fabius, Ex-Präsident Valery Giscard d"Estaing, die frühere EU-Parlamentspräsidentin Simone Veil und zahlreiche weitere Repräsentanten des öffentlichen Lebens in Paris.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen