Tödliche Gefahr durch Geisterfahrer

Geisterfahrer auf der Autobahn sind eine tödliche Gefahr - immer wieder gibt es schwere Unfälle. Das Bundesverkehrsministerium schätzt die bundesweite Zahl der Geisterfahrten auf 1700 im Jahr.

|
Seit Jahren suchen Experten deshalb nach Ideen, wie man verirrte Autofahrer stoppen könnte. Doch das Problem ist, dass oft überhaupt nicht klar ist, weshalb Menschen in falscher Richtung über eine Autobahn fahren.

In den meisten Fällen hätten Geisterfahrer schlichtweg die Orientierung verloren, sagen Experten. Besonders häufig komme das nachts bei starkem Regen vor, wenn man schlecht sieht. Nach einer Pause am Rastplatz oder an der Autobahnauffahrt fahren sie dann über die eigentliche Ausfahrt direkt in den Gegenverkehr hinein. Auch Alkohol spiele häufig eine Rolle für den Orientierungsverlust.

Allerdings nehmen viele das Risiko wohl auch ganz bewusst in Kauf. Wenn sie zum Beispiel ihre Ausfahrt verpasst haben, drehen sie auf der Autobahn um und denken, es werde schon nichts passieren.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen